Erfolg für Abhängig Beschäftigte

zu "Erfolg für Unternehmer", siehe untere Schaltfläche
nach unten

Positive Beziehungen

Will ich Erfolg haben, so brauche ich die Unterstützung der Personen in meinem beruflichen Umfeld. Ich muß mich um positive Beziehungen zu Ihnen bemühen!!! (Siehe hierzu die Seite für die Gestaltung positiver Beziehungen)
Und ich muß besonders die Personen unterstützen und ihren Erfolg fördern, die wiederum auch mich fördern können.
Meine wichtigsten Zielpersonen sind also mein Vorgesetzter (steht auch für "meine Vorgesetzte") und dessen Vorgesetzter, aber auch ggfs. meine Mitarbeiter/innen.


Meine Stärken

Ich prüfe mich, welche besonderen Stärken ich habe. Besondere Stärken sind die Stärken bzw. Fähigkeiten und Erfahrungen, mit denen ich bestimmte Probleme besser lösen kann als Personen in vergleichbarer oder ähnlicher Funktion. Z.B. wenn ich als Buchhalter mehr vom Steuerrecht verstehe als meine Buchhalter-Kollegen. Meine Fähigkeiten verbessere ich mit einer bewährten Planungsmethode, wie "Hirt - www.hirt-institut.ch" oder "HelfRecht - www.helfrecht.de".


Der Engpaß

Ich prüfe, welche Probleme bzw. Engpässe meines Vorgesetzten ich mit meinen (besonderen) Stärken lösen kann. Engpaß eines Chefs ist häufig, daß er bestimmte Aufgaben (oder Probleme) nicht gerne macht bzw. löst oder auch fachlich nicht gut beherrscht oder aus zeitlichen Gründen nicht bewältigen kann und daß er deshalb diese Aufgaben vor sich herschiebt. Er ist dann erleichtert und dankbar, wenn man ihm vorschlägt, diese Aufgaben für ihn zu erledigen oder Probleme für ihn zu lösen.

Engpässe sind brennendste Probleme bzw. Schwierigkeiten, die jemand hindern, erfolgreich zu sein, die ihn hindern, eine oder mehrere wichtige Aufgaben erfolgreich durchzuführen oder Probleme zu lösen und damit das eigene Unternehmen erfolgreicher zu machen.

Je mehr Engpässe meines Vorgesetzten ich löse, um so erfolgreicher wird er und um so wichtiger und unentbehrlicher werde ich für ihn. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als auch mich zu fördern, wenn er weiterhin so erfolgreich bleiben will.


Das Beste Geben

Es ist wichtig, daß ich in meiner Arbeit stets mein Bestes gebe. Falls mich Kollegen daran hindern, muß ich Wege suchen (z.B. Versetzung), trotzdem mein Bestes geben zu können.

Erfolgreich kann ich nur sein, wenn ich meine Arbeit liebe. Ich sehe bevorzugt die positiven Seiten meiner Arbeit. Ich gehe gerne zur Arbeit, mache meine Arbeit gerne und freue mich über meine positiven Arbeitsergebnisse zum Wohle meines Unternehmens. Wer erfolgreich sein will, muß immer erkennbar mehr leisten als andere, insbesondere als der Durchschnitt.


Der Nutzen

Genauso analysiere ich (als Chef) mit meinen Mitarbeitern/innen, welchen besonderen Beitrag wir mit unseren Stärken zum Erfolg unseres Unternehmens leisten können. Diese Leistung bringen wir ein.

Sollte der Vorgesetzte so unklug sein, mich nicht zu fördern, so suche ich mir einen anderen Vorgesetzten, entweder im selben Unternehmen oder in einem anderen.

Meine Sicherheit im Beruf, die Sicherheit meines Arbeitsplatzes, wird von dem Wert meines "Nutzens" bestimmt, den ich biete und damit von der Unterstützung, die mir mein soziales Umfeld gibt. Sie hängt nicht ab vom Wert meiner "Leistung".

Will ich für meinen Arbeitgeber wertvoll sein, muß ich ihm eine Mehrfaches an Wert bieten im Vergleich zu dem, was er mir bezahlt. Sonst lohnt es sich für ihn nicht, mich zu beschäftigen, mir einen Arbeitsplatz zu geben!

Höchsten Nutzen zu bieten, bedeutet, die bewußten und unbewußten Erwartungen meines Kunden (meiner Zielgruppe oder Teilzielgruppe) besser zu erfüllen als andere. Leistung bedeutet, daß ich mich von meinem eigenen Maßstab leiten lasse. Wenn Leistung und Nutzen nicht deckungsgleich sind, muß ich andere von meinem Maßstab überzeugen, muß meine "Leistung" mit Druck verkaufen, statt sie mir als "Nutzen" mit Sog abkaufen zu lassen.

Bringe ich mit meiner Arbeit meinem Unternehmen einen überragenden Nutzen, möglichst sogar einen Spitzen-Nutzen, dann ist auch jedes andere Unternehmen an mir interessiert und das sogar unabhängig von meinem Alter. Ideal wäre, mir in meiner Branche mit Vorträgen und Fachartikeln einen Namen zu machen.


Als Facharbeiter

Wenn ich Facharbeiter bin, kann ich mich aber auch unentbehrlich machen, wie Erfahrungen immer wieder gezeigt haben.

Ich analysiere meine einzelnen Arbeitsvorgänge mit der dafür aufgewandten Zeit und bewerte sie im Hinblick darauf, ob und wieviel Nutzen sie meinem Unternehmen bringen. Ich gliedere die Arbeitsvorgänge in drei Gruppen ein: 1) voller Nutzen; 2) geringer Nutzen; 3) kein erkennbarer Nutzen = überflüssig und schreibe die dafür aufgewandte Zeit dazu. Mit meinem Vorgesetzten kläre ich, ob und wann die nicht nutzbringenden, also überflüssigen Arbeitsvorgänge, wegfallen können und ich mich dafür wichtigeren Aufgaben (die ich ihm vorschlage) zuwenden kann. Ich überlege des weiteren, ob ich die Arbeitsvorgänge mit vollem und geringem Nutzen rationeller, d.h. zeit- und kostensparender durchführen kann und welche Änderungen hierzu notwendig sind.

Wer hier Schritt für Schritt richtig vorgeht, gewinnt mit der Unterstützung seines Chefs mehr Freiheit, erhält interessantere Aufgaben und macht Karriere.


Strategie zum Finden eines neuen Arbeitsplatzes

Zum systematischen Abarbeiten eines Fragenkatalogs zum Finden eines neuen Arbeitsplatzes kann nachstehend ein Dokument im PDF-Format aufgerufen bzw. heruntergeladen werden.

"Strategie-Fragen neuer Arbeitsplatz"


Die Bedeutung der geistigen Kräfte für den Erfolg

Wer die geistigen Erfolgskräfte richtig einzusetzen weiß, hat mehr Erfolg als andere. Wenn jemand nach längerem bestmöglichen Streben nicht den gewünschten Erfolg erreicht hat, findet er nachstehend die Gründe hierfür und die Lösung.

Nähere Erklärungen werden auf der Seite für Unternehmer gegeben.

Die Grafik "Erfolgskräfte" kann auch als PDF-Datei aufgerufen werden. PDF Dokument


Abhängig beschäftigt 
Unternehmer