Wollen Sie eine gute Ehe/Partnerschaft?

Machen Sie eine Selbst-Diagnose Ihrer Chancen!


Partner bedeutet hier: Ehemann/Freund oder Ehefrau/Freundin
Wirkung unseres Denkens und Verhaltens auf die Partnerschaft:
JA = uns verbindend, anziehend; NEIN = uns trennend, abstoßend

Fragen

JA

NEIN


1

Achten, respektieren Sie Ihren Partner? Sind Sie fast immer freundlich und höflich zu ihm? Streben Sie nach Harmonie? Kreuzen Sie "JA" an. Wenn Sie ihn öfter beschimpfen oder beleidigen, wenn Streit und Zank und gegenseitige Schuldvorwürfe vorherrschen, kreuzen Sie "NEIN" an.


2

Sucht und findet Ihr Partner Geborgenheit, auch Zärtlichkeit, bei Ihnen?


3

Haben Sie genügend gemeinsame Interessen, über die Sie sich gern unterhalten oder wo Sie gemeinsame Freizeitaktivitäten erleben?

Haben Sie gemeinsame Ziele, z.B. was Sie gemeinsam erreichen wollen?


4

Läßt jeder Partner dem anderen die Freiheit, auch seine speziellen Interessen, also nicht gemeinsame Interessen, zu leben? (Wo keine Freiheit ist, stirbt die Liebe, stirbt die Treue!)


5

Handelt jeder Partner verantwortungsbewußt, mit Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse des anderen, um das Wohlergehen des anderen (der Familie) zu fördern? Betrifft z.B. auch den Umgang mit Geld.


6

Herrscht Offenheit, Ehrlichkeit und gegenseitige Treue und dadurch auch Vertrauen zwischen den Partnern? (Eifersucht wäre dann ein Druckmittel!)


7

Hören Sie Ihrem Partner zu? Gehen Sie auf das ein, was Ihren Partner bewegt, was ihn bedrückt?


© Jürgen H. Lietz, 87497 Wertach


Selbstdiagnose I
Selbstdiagnose II